Wegen Corona abgesagt!                         

03.05. – 24.05.2020:       Wolfgang Groß-Freytag – Retrospektive zum 70. Geburtstag

 

Der Künstler, der Meisterschüler bei Harald Duwe in Kiel war,  zeigt eine Auswahl von Arbeiten aus den Jahren von 1990 bis 2020

 

Eröffnung:

Sonntag, der 03.05.2020 um 11.30 Uhr

Museumsinsel, Lüttenheid 40, 25746 Heide

 

Der in Welt ansässige Eiderstedter Künstler Wolfgang Groß-Freytag ist in letzter Zeit mit expressiven, teilrealistischen Arbeiten, die man als „Farbexplosionen“ bezeichnen könnte und die den Raum fast zu sprengen scheinen, bekannt geworden. Jetzt blickt er zu seinem 70. Geburtstag (2020) auf sein Lebenswerk zurück. Für den Künstler Groß-Freytag ist Kunst immer ein Spiegel der Gesellschaft und erschließt jetzt im Zeitalter der Digitalisierung neue Räumlichkeiten, in denen der Betrachter selbst zum Teil des Kunstwerkes wird. Als ein kritischer Künstler der Gegensätze mit unterschiedlichsten stilistischen Ansätzen, malt Groß-Freytag spontan, unter dem direkten Eindruck des Gesehenen und fängt die Dynamik des Augenblicks mit kräftigen, teils pastosen Pinselstrichen ein. Für die Arbeiten Groß-Freytags trifft somit Klimts Aussage zu, Kunst sei eine Linie um die Gedanken des Künstlers.

 

 

Wegen Corona abgesagt!                           

07.06. – 28.06.2020:   Michael Wilke (Malerei) und Wolfram Zagarus (Skulpturen)

 

Eröffnung:

Sonntag, der 07.06.2020 um 11.30 Uhr

Museumsinsel, Lüttenheid 40, 25746 Heide

 

Michael Wilke                                                                

1967 in Hamburg geboren, begann Michael Wilke schon früh, im musisch aufgeschlossenen Elternhaus, seinen künstlerischen Neigungen in der Malerei (bildnerischer Grundkurs bei Prof. Karl Storch) und der Musik nachzugehen. Später folgte ein Klavierstudium bei Prof. Erika Kriesche und Prof. Robert Henry (Hochschule für Musik, Hamburg).

Nach dem Abitur wurde Michael Wilkes Studium im Zeichnen und Malen u.a. durch die Professoren Erhard Göttlicher und Klaus Waschk an der FH Hamburg, Fachbereich Gestaltung, gefördert.

Michael Wilke lebt als freischaffender Künstler und Musiker in Hamburg.

 

 

Wolfram Zagarus                                

 

[Text folgt]

 

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Museumsinsel Heide zu besichtigen:

Di-Do + So: 11.30  17.00 Uhr

Fr: 11.30  14.00 Uhr

Sa: 14.00  17.00 Uhr

 

 

Unter Corona-Bedingungen durchgeführt:

16.08. – 19.09.2020: Kunstgriff-Projekt:     „natürlich / abstrakt“ Irmgard Kullmann und Nanna Mury

 

Diese Ausstellung ist Teil des Projektes "Kunstgriff" des Kreises Dithmarschen (http://www.kunstgriff.de/)

 

Eröffnung Kunstgriff-Projekt im Heider Kreishaus:

Freitag, der 14.08.2020 um 19.00 Uhr

Kreishaus, Stettiner Str. 30, 25746 Heide

 

Eröffnung Ausstellung in der Heider Museumsinsel:

Sonntag, der 18.08.2019 um 11.30 Uhr

Museumsinsel, Lüttenheid 40, 25746 Heide

 

Irmgard Kullmann:

Irmgard Kullmann stellt ihre abstrakten Gemälde in Acryl unter dem programmatischen Titel „Natürlich Abstrakt“ aus. Abstrahieren wird hier als Weglassen verstanden, um das Wesen von etwas herauszuarbeiten. Die expressiven großflächigen Farbkompositionen erinnern entfernt an die Weite des Wattenmeeres und der Marsch. Die Linien, die Brücken, Masten oder Buhnen in den Landschaftsflächen hinterlassen, werden zu Gittern und Clustern, die auch die Bildfläche strukturieren. Licht, Farbe, Form und Struktur sind die Basiselemente der Bilder und unserer Wahrnehmung gleichermaßen. Abstrakte Malerei mit der Sinnlichkeit und Tiefe eines Naturerlebnisses.

 

Nanna Mury:

Nanna Mury bearbeitet Findlinge, vorwiegend eiszeitliche Granitsteine aus hiesigen Kiesgruben und vom Ostseestrand, aber auch Basalt und Marmor. Die Steine dürfen  nicht schwerer sein als 30 kg, so dass man sie gut  handhaben kann. 
Mit der Flex-Diamantscheibe gibt die Künstlerin die Grundfigur vor und mit Fäustel und Spitzeisen entsteht Schlag für Schlag die angestrebte Form.
Nanna Mury freut sich, wenn nach der harten körperlichen Arbeit ihre inneren Bilder langsam Gestalt annehmen und sich die Form aus dem Stein heraus „schält“.

 

Der Corona-Krise ist es auch geschuldet, dass es in diesem Jahr keine Kunstgriff-Eröffnung im Heider Kreishaus geben wird, wenn das Projekt am 14. August startet. Dafür werden ab diesem Tag auf der Kunstgriff-Internetseite  (http://www.kunstgriff.de/) Trailer mit den Ansprachen des Literaturnetzwerkes Textfabrique51 und des Landrates Stefan Mohrdieck und der Dithmarscher Musikschule verfügbar sein, die der Offene Kanal Westküste aufgenommen und in Szene gesetzt hat.

 

Für die Ausstellung "natürlich / abstrakt" wird es deshalb auch keine Vernissage geben. Die Ausstellung öffnet an ihrem ersten Tag, Sonntag den 16. August, um 11.30 Uhr die Pforten für interessierte Besucher. Nach derzeitigen Corona-Einschränkungen dürfen sich nur 10 Personen gleichzeitig im Museum aufhalten. Es gilt der Mindestabstand von 1,50 m und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Die beiden Künstlerinnern freuen sich über jede Besucherin, jeden Besucher, der es trotz Einschränkungen in die Ausstellung schafft - es lohnt sich!

 

Öffnungszeiten Museumsinsel Heide:

Di-Do+So: 11.30-17.00 Uhr

Fr: 11.30-14.00 Uhr

Sa: 14.00-17.00 Uhr

 

 

Unter Corona-Bedingungen durchgeführt:

 

Literatursommer "Irland" 2020

 

Lesung mit Mike McCormack:

"Ein ungewöhnlicher Roman über einen gewöhnlichen Mann

Mittwoch, der 19.08.2020 um 19.00 Uhr

Ditmarsia, Süderstr. 16, 25704 Meldorf

 

Mike McCormack (links ein Foto von (c) David Levene) wurde 1965 in London geboren und wuchs auf einer Farm in Louisburgh im County Mayo im Westen Irlands auf. Er studierte Englische Literatur und Philosophie in Galway. Sein Debüt Getting it in the Head (1996), ein Band mit Kurzgeschichten, war ein Überraschungserfolg und New York Times Notable Book of the Year. McCormack wurde mit dem Rooney Prize für Irische Literatur ausgezeichnet. Ein ungewöhnlicher Roman über einen gewöhnlichen Mann, McCormacks fünftes Buch, erschien in Irland 2016. Mike McCormack lebt mit seiner Familie in Galway und lehrt an der dortigen Universität.

 

Ein ungewöhnlicher Roman über einen gewöhnlichen Mann

 

Marcus Conway hat sich bemüht, ein guter Mensch zu sein und doch vieles falsch gemacht, hat Erwartungen geweckt und enttäuscht, Träume gehegt und aufgegeben, fühlte sich zum Priester berufen und ist doch Ingenieur geworden. Er hat seine Frau betrogen und wiedergewonnen, er liebt seine erwachsenen Kinder, tut sich aber schwer damit zu akzeptieren, was sie so treiben. Nun steht er an einem grauen Novembertag in seiner Küche, und alles ist auf seltsame Weise anders. Er hört Radio, liest Zeitung, genau wie sonst, nur wird er das Gefühl nicht los, dass die Welt kurz vor dem Kollaps steht, und dass das irgendwie auch mit ihm zu tun hat.

Marcus Conway erinnert sich an sein Leben mit der Präzision eines Ingenieurs und dem feinen Gespür eines Dichters. Mike McCormacks ungewöhnlicher Roman über einen gewöhnlichen Mann entfaltet einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Er schärft den Blick für das scheinbar Alltägliche und zeigt, dass die vielleicht einzig angemessene Reaktion auf unser Dasein das Staunen ist.

Verlag: Steidl Verlag

Übersetzt durch Bernhard Robben

 

Mit dem Literatursommer hat das Literaturhaus Schleswig-Holstein seit vielen Jahren eine Veranstaltungsreihe initiiert, die zu einem bestimmten Gastland durchführt. Dazu plant das Literaturhaus sowohl eigene Ver­anstaltungen in der Landeshauptstadt Kiel als auch Veranstaltungsangebote für lokale Partner im Land und unterstützt die Veranstaltungen organisatorisch, werblich und finanziell. Dabei ist ein wesentliches Ziel des Literatursommers, die einzelnen Angebote in mehrere Orte Schleswig-Holsteins zu vermitteln. So ergibt sich in der Zeit von Mitte Juli bis Ende August ein breites Bild der Literatur des jeweiligen Landes, das 2020 Irland ist.

 

Der Kunstverein Heide gestaltet dieses Programm in Kooperation mit dem Literaturhaus Schleswig-Holstein und dem Peter-Panter-Buchladen in Meldorf.

 

Veranstaltungsort für die Lesung mit Mike McCormack ist die Ditmarsia, Süderstr. 16 in 25704 Meldorf. Der Vorverkauf erfolgt im Peter-Panter-Buchladen Meldorf (Tel: 04832-4104) oder unter Email: buchladen@peterpanter.de.

 

Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 10,00 Euro (ermäßigt 4,00 Euro) und im Vorverkauf 9,00 Euro (erm. 4,00 Euro)

Hier finden Sie uns

Kunstverein Heide e. V.
Dirk-Uwe Becker, 1. Vorsitzender

Weidenkamp 5
25791 Linden

Telefon: +49 151-25207006

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kunstverein Heide e. V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.